Schule Bubikon

Exkursion Zürich

5c/6c auf Exkursion in Zürich
An einem nebligen Montagmorgen machte sich unsere Klasse auf den Weg nach Zürich. Bei leichtem Nieselregen haben wir uns zuerst auf die Spuren der Vergangenheit gemacht. Unser Spaziergang führte uns der alten Stadtmauer entlang, die aber heute praktisch nicht mehr sichtbar ist. Im Fraumünster haben wir uns die Chagallfenster angeschaut, die auch bei Nebel stark leuchteten. Auf dem grossen St. Peter schliesslich hörten wir das Elf- Uhr Läuten aus unmittelbarer Nähe. Selbst mit zugestöpselten Ohren dröhnte das Geläut durch uns durch. Doch der anschliessende Rundblick über die ganze Altstadt war riesig schön. Der Feuerwächter, der hier früher die Stadt überwachte, hatte einen guten Blick.
Nach einem gemütlichen Mittagslunch im Kirchgemeindehaus des St. Peters spazierten wir noch zum Kunsthaus. Dort hatten wir die Gelegenheit, Bilder zu betrachten und auch darüber zu diskutieren ob uns die Bilder gefallen. Ganz zum Schluss waren wir im Malatelier und konnten selber ein Bild herstellen. Toll war, dass wir so viel Platz hatten. Im Kunsthaus waren wir ganz allein mit unserer Führerin.
Frau Sprenger begleitete uns an diesem Tag.